Setzen wir gemeinsam ein Zeichen!

Für die Veränderung in der katholischen Kirche!

Neuer Thesenanschlag nach 500 Jahren an weit über 1.000 Kirchenportalen!

Mit dem Thesenanschlag 2.0 an Dom- und Kirchentüren im gesamten Bundesgebiet weist die Reformbewegung Maria 2.0 auf die eklatanten Missstände in der katholischen Kirche hin und untermauert damit ihre Forderungen nach Reformen hin zu einer zukunftsfähigen Kirche.

Zeigen Sie digital mit Ihrem Portraitfoto Gesicht für Maria 2.0!

Immer mehr Menschen folgen den Forderungen von Maria 2.0. Gemeinsam dokumentieren wir, wie viele wir bereits sind. Auf unserer Fotowall haben auch Sie die Möglichkeit, den Forderungen der Initiative Ausdruck zu verleihen.

Aktuelles

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

An vielen Orten war Maria 2.0 wieder in Aktion: Die Maria 2.0 Gruppe Sankt Anna Biebertal gestaltete einen Impulsweg, der die Anliegen der Initiative verdeutlicht; die Gruppe aus Freiburg-Weingarten lud zu einer Installation zum Thema “Verschiedenheit ist unser Reichtum ein”; in Wiesbaden-Schierstein feierte die Gruppe “Christen sagen ihre Meinung/Maria 2.0" eine Junia-Glaubensfeier, bei der die Apostelin Junia selbst zu Wort kam (Foto). Lesen Sie mehr in unserer kommenden Printausgabe. Wer die Ausgabe noch nicht bestellt hat, kommt hier zum kostenlosen Probeabo: www.mariazweipunktnull-medien.de/bestellen/https://www.mariazweipunktnull-medien.de/bestellen/ ... mehrweniger

An vielen Orten war Maria 2.0 wieder in Aktion: Die Maria 2.0 Gruppe Sankt Anna Biebertal gestaltete einen Impulsweg, der die Anliegen der Initiative verdeutlicht; die Gruppe aus Freiburg-Weingarten lud zu einer Installation zum Thema “Verschiedenheit ist unser Reichtum ein”; in Wiesbaden-Schierstein feierte die Gruppe “Christen sagen ihre Meinung/Maria 2.0 eine Junia-Glaubensfeier, bei der die Apostelin Junia selbst zu Wort kam (Foto). Lesen Sie mehr in unserer kommenden Printausgabe. Wer die Ausgabe noch nicht bestellt hat, kommt hier zum kostenlosen Probeabo: https://www.mariazweipunktnull-medien.de/bestellen/https://www.mariazweipunktnull-medien.de/bestellen/

Für eine modernere Kirche: Ein Rückblick im SWR auf eine Aktion, mit der Frauen der Initiative Maria 2.0 in Asbach auf die Rücktrittsofferte von Kardinal Marx und deren Ablehnung durch den Papst reagiert haben - www.swrfernsehen.de/landesschau-rp/asbacher-katholikinnen-kaempfen-fuer-eine-modernere-kirche-100...

Asbacher Katholikinnen kämpfen für eine modernere Kirche
Das Rücktrittsgesuch von Kardinal Marx beschäftigt auch die Initiative "Maria 2.0". Mit ihrer Mahnwache wollen die Katholikinnen ein Zeichen für eine moderne, offenere Kirche setzen.
... mehrweniger

Auf Facebook kommentieren

Unbedingt anhören!! „Wann immer Würdenträger sich an Kindern vergehen, wird halt nicht so genau hingesehen” – Bodo Wartke singt einen bitterbösen Klartext in der Carolin Kebekus Show: www.youtube.com/watch?v=ICZXYGp3mTI ... mehrweniger

Unbedingt anhören!! „Wann immer Würdenträger sich an Kindern vergehen, wird halt nicht so genau hingesehen” – Bodo Wartke singt einen bitterbösen Klartext in der Carolin Kebekus  Show: https://www.youtube.com/watch?v=ICZXYGp3mTI

Nach dem Rücktrittsangebot von Kardinal Marx als Erzbischof finden besonders junge Katholiken deutliche Worte: ... mehrweniger

Auf Facebook kommentieren

Zu verkürzt! Marx hat und hatte viel mehr im Blick 😔

Woelki ist schlimmer als alle Plagen zusammen. Er will um jeden Preis bleiben. Nur noch der Papst oder massiver öffentlicher Protest können uns von Woelki erlösen.

Es geht der Richtige. Er hat genug Dreck am Stecken. Aber auch Wölki, Ackermann und Bätzing müssen gehen. Diese sind genau so schuldig

Auch er hat sicher Fehler gemacht und im Sinne der Institution Kirche gehandelt. Die Täter wurden versetzt - Problem verschoben! ABER, wenn jemand seine Fehler erkennt und bereut und dann persönliche Konsequenzen zieht, dann ist das der Richtige Weg! Herr Woelki sollte das einsehen. Und wenn er es nicht einsieht, muss der Papst ein Exempel statuieren.

Es sollte sich vieles ändern...

Es geht der richtige!!! Auch Marx hat in der Vergangenheit ua als Bischof von Trier grobe Pflichtverletzungen begangen!! Vertuscher haben in einer christlichen Gemeinschaft nichts zu suchen, genauso wenig wie die Täter!! Begreift das endlich!! Marx hat auch ein Gutachten in Auftrag gegeben im Erzbistum München-Freising , welches er seit (!!) 2010 (!!) nicht veröffentlicht hat!! ➡️Der sogenannte "Westpfahl-Bericht" von derselben Kanzlei von 2010 ist nach wie vor unter Verschluss. www.br.de/nachrichten/bayern/kardinal-marx-missbrauchsgutachten-kommt-wohl-im-sommer,SRcmHME ⬅️ Seltsam, bei einem Herrn Kardinal Woelki ist der ganze Tam Tam (zurecht) wegen seinem Verhalten extrem nach hinten losgegangen für ihn. Warum kräht von euch allen kein Hahn bei Marx wegen seinem Verhalten hierzu??? 🤔 Marx hat Täterfreundliches Verhalten an den Tag gelegt und seine Sorge war groß, dass die katholische Kirche unter aufkommenden Fällen zu sehr leiden könnte und dies dann auch Schäfchen verschrecken könnte. Die Fürsorge galt stets den (mutmaßlichen) Tätern und nicht den Opfern seiner Kirche /Bistum! www.facebook.com/453038181572436/posts/1692677567608485/

View more comments

Gemeinsam werden wir etwas verändern!

Chefredakteurin
Andrea Groß-Schulte

Damit Kirche eine Zukunft hat, muss sie geschlechtergerecht und aufrichtig sein.

Schön, dass Sie sich für unsere Zeitschrift Maria 2.0 interessieren. Corona bringt zurzeit vieles ins Stocken. Auch die Reformanstrengungen in der Kirche. Gleichzeitig steigen angesichts der Vorfälle rund um den Missbrauchsskandal unsere Enttäuschung, unser Frust und Zorn. So ist klar: Wir müssen mit unseren Protesten vor Ort und digital weitermachen, um Reformen durchzusetzen. Mit unserer Monatszeitschrift Maria 2.0 wollen wir Sie informieren und mit lhnen diskutieren. Wir berichten über aktuelle Themen, Aktionen und Proteste, die uns alle bewegen.

Wählen Sie direkt aus.

Jahres-Abo

Lesen Sie Maria 2.0 für ein Jahr und sichern Sie sich ein Dankeschön
Ihrer Wahl!

Probe-Abo

Lesen Sie eine Probe-­Ausgabe Maria 2.0 gratis.

Maria 2.0 zu lesen bedeutet,  sich für eine wahrhaftige,  geschlechtergerechte,  menschenfreundliche und reformbereite katholische Kirche einzusetzen!

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!